top of page

Städtetrip Wolfsburg: von Aqua, Currywurst und Ritz-Carlton

Selbst die Deutsche Bahn scheint es entgegen des ursprünglichen Fahrplans manchmal nicht für möglich zu halten, aber Wolfsburg ist tatsächlich nicht nur eine Durchreise, sondern einen eigenen Zwischenstopp wert. Das gilt nicht nur für Menschen, die in der Autostadt das Abholen ihres neuen Gefährts als Event zelebrieren oder Fußballfans, sondern auch für Familien, Kulturinteressierte – und ganz ausdrücklich Gourmets. Von Berlin aus ist Wolfsburg – übrigens eine der jüngst gegründeten Großstädte Deutschlands – mit dem Zug in kaum mehr als einer Stunde erreichbar und eignet sich so perfekt für einen Tagesausflug. Wer doch etwas länger bleiben möchte, hat dazu in einem der interessantesten Luxushotels des Landes die Gelegenheit.


The Ritz-Carlton Wolfsburg: Nah am Wasser gebaut


Die Industriekulisse mit Blick auf die Türme des Heizkraftwerks Wolfsburg Nord/Süd ist heute der unumstrittene USP des The Ritz-Carlton Wolfsburg. Als der damaligen Volkswagen-Vorstandsvorsitzende Ferdinand Piëch die Idee hatte, die in der Planung begriffene Autostadt mit einem Fünf-Sterne-Haus zu schmücken, musste bei der US-amerikanischen Hotelkette aber einiges an Überzeugungsarbeit geleistet werden. Heute zählt das Hotel wegen seiner Lage und Aussicht, die sich besonders eindrucksvoll vom Infinity-Pool des Spa-Bereichs aus genießen lässt, zu den spannendsten Luxusherbergen des Landes. Anteil daran haben auch das Interiordesign von Elliott Barnes sowie die hauseigene Kunstsammlung – und natürlich die Gastronomie.



Das Restaurant Terra ist mit saisonal-regionaler Küche als Menü oder À-la-carte die alltagstaugliche Wahl für ein Dinner im Hotel. Obwohl Küchenchef Fabian Schröter die geschmorte Kalbsbacke mit Pastinake, Zwiebelmarmelade, Kartoffelbaumkuchen und Jus als seinen Liebling der Karte benennt, sind die vegetarischen Soulfood-Gerichte wie Pochierte Senfeier, Kohlroulade oder Pilzravioli besonders hervorzuheben. Herausragend ist auch die selbst kreierte alkoholfreie Getränkebegleitung. Für den anschließenden Absacker sind es nur ein paar Schritte bis in die an ein Speakeasy erinnernde klassische Newman’s Bar, das Frühstück im Restaurant Aura lässt keine Wünsche offen und für den Snack zwischendurch steht die Lobby Lounge zur Verfügung. Ein Aufenthalt in Wolfsburg ließe sich kulinarisch durchaus erfolgreich gestalten, ohne als Ritz-Gast nur ein einziges Mal das Haus verlassen zu müssen.


The Ritz-Carlton Wolfsburg

Parkstraße 1, 38440 Wolfsburg


Aqua: Eine Klasse für sich



Obwohl ebenfalls im Ritz-Carlton Wolfsburg gelegen, ist das Aqua natürlich noch einmal eine Klasse für sich. Drei Sterne im Guide Michelin seit 2009, fünf Hauben im Gault & Millau 2023, bestes Restaurant Deutschlands im Hornstein-Ranking 2023 – um nur ein paar Superlative zu bemühen. Seit Tag null steht hier Sven Elverfeld in der Küche. Der 55-Jährige arbeitete gerade als Chef de cuisine im La Baie im Ritz-Carlton in Dubai, als ihn kurz vor der Jahrtausendwende der Auftrag ereilte, an einem fast unmöglichen Ort ein Gourmetrestaurant aufzubauen: Auf Initiative von Volkswagen wurde auf dem Gelände des ehemaligen Kohlebergs am Wolfsburger Hafenbecken ein Ritz-Carlton gebaut. Elverfeld nahm die Herausforderung an und führte das Aqua schon, als es noch eine Baustelle war. Seit der Eröffnung im Jahr 2000 wird dort jeden Abend das ganze große Besteck aufgefahren: personalisierte Menükarte für jeden Gast, perfekter Service, Aperitifwagen, Käsewagen, Pralinenwagen, Digestifwagen – und zwischendurch macht der Chef seine Tischrunde und schaut nach dem Rechten.





Signatures wie die karamellisierte Kalamata Olive oder das Champagner-Cremesorbet stehen von Anfang an auf der Karte. Gleichzeitig ist die Zeit bei Elverfeld nicht stehen geblieben. Eine alkoholfreie Begleitung wird ebenso angeboten wie ein vegetarisches Menü und selbstgebackenes glutenfreies Brot. Gemeinsam mit seinen einstigen Mitarbeitern Kajo Hiesl und Vladislav Gachyn von Goldies Pommes in Berlin hat er gerade einen Smash Burger mit Kalbstafelspitz und Frankfurter Grüner Soße kreiert, während er im Aqua mit einer gebeizten Forelle mit Buttermilch, Paprika und Rettich elegante Frische oder mit dem Ei à la Tikka Masala mit Linsen und Lauch wohlfühlige Schlotzigkeit auf den Teller bringt. “Wir geben hier jeden Tag 100 Prozent – egal ob ein Tester kommt oder nicht”, sagt Elverfeld über das Geheimnis seines konstanten Erfolges. 


Aqua

Parkstraße 1, 38440 Wolfsburg


VW Currywurst: Kraftriegel aus der Kantine


Nach zwei schweren Jahren des Entzuges steht der “Kraftriegel der Facharbeiterin und des Facharbeiters in der Produktion” seit diesem Sommer wieder auf dem Speiseplan der VW-Werkskantine. Die Umstellung auf ein komplett vegetarisches Angebot im Markenhochhaus des Autobauers in Wolfsburg hatte damals die Gemüter erregt – inklusive das von Altkanzler Gerhard Schröder, der erklärte, ein Leben ohne Currywurst sei zwar möglich, aber sinnlos. Für Wolfsburg-Besucher:innen, die nun herausfinden wollen, was es mit der unverzichtbaren Wurst auf sich hat, ist die Kantine zwar nicht öffentlich zugänglich, die Wurst aber sehr wohl. Etwa 80 Prozent der in Wolfsburg produzierten Currywürste gehen in den externen Vertrieb, sind beispielsweise bei Rewe und Edeka oder bei ausgewählten Autohändlern erhältlich.



Auf der Verpackung ist sie als “Volkswagen Originalteil” ausgewiesen, hergestellt wird sie seit 50 Jahren nach einem traditionellen Rezept in der hauseigenen Fleischerei auf dem Werksgelände. Damit das laut Hersteller besonders würzige und rauchige Aroma auch zu Hause originalgetreu zur Geltung kommt, wird sie auch dort am besten mit dem passenden dazu verkauften Gewürzketchup und Pommes genossen. Als Kompromissangebot gibt es auch eine vegane Variante auf Basis von Kichererbsen-Protein. Wer schon einmal vor Ort ist, sollte sich übrigens auch als Gourmetreisender eine Führung durch die Autostadt nicht entgehen lassen. Die Markenpavillons, die markanten Auslieferungstürme und das Museum ZeitHaus mit Designikonen der Automobilgeschichte sind sogar dann einen Besuch wert, wenn man eigentlich lieber Fahrrad fährt.


Autostadt GmbH

Stadtbrücke

38440 Wolfsburg


Wildfrisch Gutsküche: Regionales vor Rittergutkulisse


Im Südosten Wolfsburgs befindet sich das Restaurant Wildfrisch Gutsküche. Küchenchef Jörn Finkenbrink kocht hier unkompliziert regional-saisonal. Auf der Karte steht Bodenständiges wie Flammkuchen, Wildspezialitäten oder wahlweise auch ein wechselndes Vier-Gang-Menü, beispielsweise mit Filet vom Simmentaler Weiderind oder Kalbstafelspitz.

Gelegen ist das Restaurant auf dem Rittergut Nordsteimke im Südosten Wolfsburg. Im ehemaligen Torhaus, wo sich einst die Milch- und die Wildkammer befanden, hat Gastronomin Melanie Perricone einen modernen Ort für entspanntes Fine Dining geschaffen. Dem Guide Michelin ist das bereits seit 2021 eine Empfehlung wert.





Seit 2016 kann in den umgebauten Stallungen und Remisen des denkmalgeschützten Ziegelbau-Ensembles auch übernachtet werden. Für die Gestaltung des Yard Boarding Hotels, das sich mit 42 elegant eingerichteten Apartments speziell an Langzeitgäste richtet, wurde das Architekturbüro Sabljo ArchitektInnen aus Hannover mehrfach ausgezeichnet.

Wer darüber hinaus Interesse an mittelalterlicher Architektur hat, sollte sich auch das Schloss Wolfsburg ansehen, dem die Stadt ihren Namen verdankt. Neben dem Stadtmuseum Schloss Wolfsburg und der Städtische Galerie Wolfsburg befindet sich dort auch das Fotografische Institut Heidersberger, das den Nachlass des berühmten Wolfsburger  Architektur- und Industriefotografen Heinrich Heidersberger verwaltet und Werkseinführungen anbietet.


Wildfrisch Gutsküche

Schulenburgstraße 16, 38446 Wolfsburg


Schloss Wolfsburg

Schloßstraße 8, 38448 Wolfsburg


Dieser Artikel erschien zuerst in EssPress Dezember | Januar 2024






28 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page